In meinem neuen Blogpost erfährst du mit Hilfe von 6 Schritten, wie du deinen ersten Online Kurs erstellen kannst. Ich zeige dir die wichtigsten Voraussetzungen, Abläufe und Tipps, damit dein erster Online Kurs ein nachhaltiger Erfolg wird.

Ein Schritt für Schritt System um deinen ersten Online Kurs zu erstellen

Du trägst dich schon seit längerem mit dem Gedanken einen eigenen Online Kurs zu erstellen. Denn die Vorteile liegen für dich auf der Hand:

Eigene Selbständigkeit in der Bestimmung deiner Themen,  Autonomie und Selbstbestimmung in deinem Arbeitsablauf, Unabhängigkeit von Ort und Zeit, sowohl für dich als auch für deine Kunden, Erschaffung eines nachhaltigen und wirksamen Produkts, das sich skalieren lässt.

Was hindert dich also daran, einfach zu starten und aus deinem Wissen, das raus in die Welt will, einen Online Kurs zu erstellen?

Erkennst du dich in dem einen oder anderen Glaubenssatz wieder?

„Das schaffe ich nicht“

„Ich habe Angst vor der Technik“

„Ob das wirklich das Richtige für mich ist?“

„Also dafür bin ich jetzt zu alt“

„Das dauert mir viel zu lang“

„Ich weiß gar nicht, wo und wie ich anfangen soll“

„Zu diesem Thema gibt es schon einen Online Kurs“

Diese negativen Glaubenssätze sind richtig starke Bremsen, daher solltest du sie dir bewusst machen.

Zu dem negativen Glaubenssatz “zu alt dafür” kann ich dir den hervorragenden Blogpost von Monika Birkner empfehlen, in dem sie auf brilliante Weise aufzeigt, dass das Beste von uns erst noch kommt. Sehr motivierend und daher ein Muss zu lesen.

Zu dem negativen Glaubenssatz  “dazu gibt es schon einen Online Kurs” empfehle ich dir den Blogpost von Kristine Kupferschmidt der mit dem Mythos des Konkurrenzdenkens aufräumt. Auch sehr erhellend und motivierend.

Bezüglich deiner anderen Zweifel kann ich dir nur zurufen: Habe Mut und Vertrauen, der Rest ergibt sich dann schon und Hilfe taucht dann auch auf!

Und hier (Simsalabim) findest du eine richtig praktikable Schritt für Schritt Anleitung um mit deinem ersten eigenen Online Kurs zu starten.

OKE Unabhängig und frei Wie auch du einen Online Kurs erstellen kannst

Schritt 1: Deine Ausgangslage

Wo stehst du gerade? Wo geht es bei dir los? Interessierst du dich besonders für ein bestimmtes Thema? Bist du schon Präsenztrainer? Welche Erfahrungen bringst du mit? Worin bist du gut? Was macht dir Spaß? Was wollen deine Freunde, Kunden immer wieder von dir wissen?

Du wirst bemerken, du fängst nicht bei Null an! Du hast einen enormen Erfahrungsschatz, den du nun heben kannst. Ich zeige dir wie.

Schritt 2:  Deine Ziele

Wo möchtest du hin? Was sind deine Ziele und was ist deine Motivation?

Wenn du dein Warum genau kennst, dann bist du bereit, auch dafür zu arbeiten. Dein Warum macht dich in dem großen weiten Feld der e-learning Kurse einzigartig.

Lese dazu meinen Blogpost: Lässig dein Online Business aufbauen und erfahre, welche Kräfte dazu beitragen, damit dein Online Kurs ein voller Erfolg wird.

Schritt 3: Dein Thema

Dein Thema liegt vor dir. Du musst nur zugreifen. Höchstwahrscheinlich möchtest du dein bereits erworbenes Wissen mit anderen teilen. Du hast Probleme für dich gelöst und möchtest nun die von dir gefundenen Lösungen digital an Andere weitergeben.

Am besten nimmst du dir Zettel und Stift und brainstormst, welche Inhalte du gerne digital weitergeben möchtest.

Danach setzt du dich hin und bringst diese Inhalte in eine didaktische sinnvolle Reihenfolge, d.h. du baust dein Online Seminar so auf, dass du ausgehst vom Leichten und Bekannten hin zum Schwierigen und Neuen.

Schritt 4: Deine Zielgruppe

Deinen Online Kurs erstellst du nicht für dich alleine, sondern du möchtest ihn verkaufen. An wen? Wer könnte sich für deine Inhalte interessieren?

Höchstwahrscheinlich befindest du dich selbst in deiner Zielgruppe. So geht es jedenfalls den meisten, mir zumindest.

Als ich begann mich mit der OnlineKursErstellung zu beschäftigen, wusste ich zunächst überhaupt nicht, wie ich vorgehen sollte. Ich hatte keine Ahnung wo und wie ich starten sollte, welche Inhalte sich für einen OnlineKurs eignen und wie ich diese sinnvoll aufbereiten und attraktiv gestalten könnte.

Diese Probleme habe ich für mich gelöst und kann meine Erfahrungen nun an meine Kunden weitergeben, die von meinen Lösungswegen profitieren können und nicht die ganzen Umwege und Sackgassen, die ich gegangen bin, auch gehen müssen. 

Versetze auch dich nun wieder zurück in die Zeit, als du noch ein Problem oder Fragen und Wünsche hattest und vergegenwärtige deine Lösungsschritte, die du gegangen bist, die Gefühle, die du zum damaligen Zeitpunkt hattest.

Die Antworten auf diese Fragen, die Schritte, die du anfangs gegangen bist, kannst du an deine Kunden weitergeben, sie werden es dir danken!

Schritt 5: Die Auswahl deines Kurs Designs

Es gibt verschiedene Onlinekurs Formate. Ich gebe dir einen kurzen Überblick über drei Designs:

Der E-Mail Kurs

Der E-Mail Kurs besteht, wie der Name schon sagt, aus E-Mails. Du verschickst eine Anzahl an E-Mails automatisiert per Autoresponder an die Kursteilnehmer in einem gewählten Zeitraum. In diesen E-Mails unterstützt du deine Leser ihr gewünschtes Ziel zu erreichen. Du kannst in diesen E-Mails auch pdfs, Audios und Videos, sowie Links einbetten.

Der Webinar Kurs

Einen Webinar Kurs kannst du als Live-Webinar-Reihe gestalten oder auch aufgezeichnet an deine Kunden weitergeben.

Du führst eine kleinere Anzahl an Webinaren durch, bei denen deine Zuschauer dir dabei zuschauen können, wie du ihr Problem löst oder ihnen die Schritte zeigst, wie sie ihre Wünsche erfüllen können.

Der Online Kurs

Einen Onlinekurs kannst du als Selbstlernkurs oder als begleiteten Kurs designen.

Du erstellst eine Reihe von Modulen und Lektionen, mit Hilfe derer deine Kursteilnehmer in ihrem eigenen Lerntempo die vorgestellten Inhalte bearbeiten.

Zur Begleitung errichtest du ein Forum, so dass, wenn gewünscht, ein Austausch untereinander stattfinden kann.

Für einen Online Kurs benötigst du eine Lernplattform. In diesem Bereich tut sich gerade besonders viel. Auswählen kannst du aus Mietplattformen z.B. Elopage, Selbst erstellten Plattformen wie z.B. WordPress und „Werbe“-Plattformen wie z.B. Udemy.

Schritt 6: Die Gestaltung deines Online Kurses

Wie du deine Inhalte kreierst hängt selbstverständlich von deinen eigenen Präferenzen ab. Du solltest jedoch für alle Wahrnehmungskanäle Medien benutzen, so dass auch alle Lerntypen angesprochen werden.

A: Das pdf-Format

pdf-Formate eignen sich besonders für Arbeitsblätter und Checklisten. Die Kursteilnehmer können sie ausdrucken und schriftlich bearbeiten.

B: Das Video-Format

Du kannst ein Video aufnehmen, bei dem du vor der Kamera sprichst.

Oder du nimmst ein Video auf, indem du deinen Bildschirm abfilmst und gleichzeitig in ein Mikrophon sprichst, was sich sehr gut für Anleitungen eignet.

C: Das Audio-Format

Manche Kursteilnehmer lieben es, nur zuzuhören. 

Dabei eignet sich dieses Format besonders für Phantasiereisen oder Meditationen, oder Musik.

 

Nun wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg bei der Erstellung deines Online Kurses!

Natürlich kannst du auch über die Kommentarfunktion mit mir in Kontakt treten.

Ich freue mich auf eine anregende Diskussion und wünsche dir nur das Beste für dein OKE (Online Kurse Erstellen)

Herzliche Grüße, 

Beatrix

 

Hast du jetzt richtig Feuer gefangen? Möchtest du mehr?

Möchtest du lernen, wie man Inhalte methodisch und didaktisch so aufbereitet, dass sie auch wirklich bei deinen Kunden ankommen? Möchtest du auch Videos und Audios in deinem Kurs verwenden? Und noch vieles mehr?

Dann ist mein kleiner, feiner und obendrein noch kostenloser Online Kurs genau passend für dich.

Mit den fünf Lektionen legst du dir eine solide Basis für dein eigenes Online Business.

 

4 Book 495x400 Wie auch du einen Online Kurs erstellen kannst

Wie du mit deinem eigenen Online Business starten kannst

 

Bist du schon in der Facebook-Gruppe dabei?

Dort kannst du dich über deine Erfahrungen bei deiner Erstellung von Online Kursen austauschen und dir Unterstützung holen.
Ich schaue dort regelmäßig vorbei und beantworte gerne Fragen oder stehe für Feedback zur Verfügung.

Die Autorin:  Beatrix Andree erstellt seit 2007 Blended Learning Kurse und reine Online Kurse. Ich zeige dir, wie du effektiv und ohne ein Technik-Freak zu sein, einen Online Kurs erstellst, der deine Inhalte wirkungsvoll transportiert und deine Kunden erfolgreich von A nach B bringt.

6 Kommentare
  1. Monika Birkner
    Monika Birkner sagte:

    Liebe Beatrix,

    in den von dir genannten Glaubenssätzen finden sich wahrscheinlich viele Online-Kurs-Anbieter in spe wieder. Deine klare, übersichtliche Zusammenstellung der Schritte und Möglichkeiten dürfte etlichen dabei helfen, ihre einschränkenden Glaubenssätze hinter sich zu lassen. Danke schön für die Verlinkung zu meinem Artikel. Ich erlebe immer wieder, dass Trainer, Berater, Coaches, die schon lange offline erfolgreich sind, sich mit dem Wechsel zu online schwer tun, unter anderem der Technik wegen. Die Sorge “bin ich zu alt?” wird wohl selten öffentlich geäußert, doch im vertraulichen Coaching-Gespräch höre ich sie immer wieder. Doch ein “zu alt” gibt es nicht. Die meisten haben noch viel, viel mehr an produktiver Zeit vor sich, als ihnen derzeit bewusst ist. Wenn dann noch eine konkrete Anleitung dazu kommt, wie sie vorgehen sollen, dann gibt es eigentlich keine Barrieren mehr:-).

    Herzliche Grüße
    Monika

  2. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Liebe Monika,

    die limitierenden Glaubenssätze habe ich häufig gehört und die Sorge zu alt zu sein, begegnet mir auch immer wieder. Ich freue mich, dass dein Artikel dieses Thema so klar benennt und auch aufzeigt, welche Möglichkeiten noch vor uns liegen. Und dass wir dafür sogar noch recht viel Zeit haben.
    Vielen lieben Dank für deinen inspirierenden Beitrag.

    Herzliche Grüße,
    Beatri

  3. Diana
    Diana sagte:

    Liebe Beatrix,
    ich schiebe es nun schon so lange vor mir her, einen Online-Kurs zu erstellen. Vielleicht sollte ich erst einmal mit einem Webinar-Kurs starten. Also die Inhalte aus Webinaren zu einem Kurs zusammen fassen.

    Dein Artikel macht Mut, einfach los zu starten.

    Danke dafür,
    Diana

  4. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Liebe Diana,
    einen Webinar-Kurs zu erstellen ist sicherlich eine feine Sache, vor allen Dingen, wenn du sowieso schon so viele Inhalte hast.
    Es freut mich riesig, dass ich dir Mut machen konnte, einfach mal loszustarten.
    Ich wünsche dir viel Glück bei deinem ersten Kurs!

    Viele Grüße,
    Beatrix

  5. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Hallo David,
    Online Kurse sind wirklich ein hervorragendes Mittel um lösungsorientiert zu arbeiten.
    Und es ist gar nicht sooooo schwierige einen eigenen Online Kurs zu erstellen.
    Viele Grüße,
    Beatrix

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.