Was ist die optimale Länge für einen Online Kurs? Beatrix Andree image 2

Möchtest du einen Online Kurs erstellen? Das ist sicherlich eine sehr gute Idee! Doch nun überlegst du möglicherweise: Was ist die optimale Länge für einen Online Kurs? Das heißt, wie viel Inhalt du in deinen ersten Online Kurs packen kannst oder möchtest. 

Mithilfe dieses Blogposts gebe ich dir Argumente mit auf den Weg, so dass du hinterher die Entscheidung treffen kannst, welche Länge für einen Online Kurs sinnvoll ist.

Überlegst du, wie lang oder kurz dein Online Kurs werden soll? Soll es ein kurzer, knackiger Kurs oder doch lieber ein umfangreiches Premium Angebot werden?

Was ist die optimale Länge für einen Online Kurs?

Was ist also die optimale Länge für einen Online Kurs? Gegen einen kurzen Online Kurs spricht, dass die TeilnehmerInnen eventuell das Gefühl bekommen, nicht genügend Inhalt für ihr Geld zu erhalten. Während gegen eine längere Kurslänge argumentiert werden kann, dass die Inhalte einen, von der Menge her betrachtet, einfach überwältigen können.

Liegt in der Kürze die Würze?

Für die Kürze eines Online Kurses lässt sich anführen, dass die TeilnehmerInnen dann auf jeden Fall den Kurs beenden werden. Sie erwerben neue Fähigkeiten und Kompetenzen in relativ kurzer Zeit und lösen ihr Problem, wofür sie den Online Kurs ja auch gekauft haben.

Überlegen wir mal, wie wir unsere TeilnehmerInnen von A nach B bringen.

Wir brauchen extrem attraktives Material, damit unsere TeilnehmerInnen bei der Stange bleiben und sich nicht ablenken lassen. Um online etwas Neues zu erfahren und auszuprobieren, braucht es hohe Konzentration und intrinsische Motivation, damit das Kursziel auch erreicht wird. 

Unsere Kunden möchten ihr Problem schnellstmöglich lösen und nicht wochen- bzw. monatelang vor dem Computer sitzen, bis sie ein Ergebnis in den Händen halten oder ihr Verhalten geändert haben oder wozu sie sonst den Online Kurs gebucht haben.

Online Kurse können somit eine echte Herausforderung sein, zumal sie meistens zusätzlich zur normalen Arbeit und den Alltagsverpflichtungen absolviert werden.

Die optimale Kurslänge scheint daher darin zu bestehen, den besten Inhalt in der kürzesten Zeit anzubieten.

Außerdem gilt es zu bedenken, dass je größer und länger ein Online Kurs ist, desto länger dauert es auch, ihn zu konzipieren und zu erstellen. Und desto länger dauert es für unsere Kunden ihn zu absolvieren, wenn die TeilnehmerInnen ihn überhaupt bis zum Ende durcharbeiten.

Auch die Kosten können wir uns unter diesen Aspekten betrachten. Je länger und umfangreicher ein Online Kurs konzipiert ist, desto teurer muss er verkauft und vom Kunden gekauft werden. 

Im Folgenden zeige ich dir eine kurze Übersicht der Vor- und Nachteile von kurzen bzw. langen Online Kursen.

 

Kurzer versus langer Online Kurs 412x1030 Was ist die optimale Länge für einen Online Kurs?

 

Wenn du gerade mit der Produktion deines ersten Online Kurses startest, dann empfehle ich dir, einen kürzeren Online Kurs zu erstellen und zwar zu einem spezifischen Thema, das deine Kunden interessiert.

Die ideale Kurslänge hängt natürlich von deinen Themen ab. Doch nachdem ich schon einige Online Kurse erstellt habe, kann ich dir versichern, dass 5 – 7 Module in einem Online Kurs vollkommen ausreichend sind.

Die einzelnen Lektionen sollten so konzipiert sein, dass sie von den Teilnehmenden in 15 – 30 Minuten bearbeitet werden können.

Ein weiterer, für mich wichtiger Aspekt bei der Konzeption eines Online Kurses besteht darin, dass ein Online Kurs auch ab und an überarbeitet werden muss. Dann hat ein kürzerer Online Kurs den Vorteil, dass du schneller in der Lage bist ihn zu aktualisieren und auf den neuesten Stand zu bringen, oder dir auch in kürzerer Zeit ein moderneres Design zulegen kannst.

Manche Kunden investieren übrigens, vor allen Dingen, wenn sie das erste Mal einen Online Kurs buchen, in die günstigeren Produkte und kaufen nicht sofort ein Premium Angebot.

Außerdem könntest du später, wenn du mehrere kurze Online Kurse konzipiert und erstellt hast, diese zusammenfassen und in ein Premium Produkt gießen.

Du merkst also, ich plädiere für einen kurzen, wirksamen Online Kurs. 

Weder du, noch deine Kunden brauchen sich dabei zu übernehmen. Du kannst langsam in die Produktion und den Vertrieb von Online Kursen hinein wachsen und deine Kunden haben die Möglichkeit, dein Wissen und die Art deiner Vermittlung und Präsentation kennen zu lernen.

Nun wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg bei der Erstellung deines ersten Online Kurses!

Beste Grüße,

Beatrix

 

Hast du jetzt richtig Feuer gefangen? Möchtest du mehr?

Möchtest du lernen, wie man Inhalte methodisch und didaktisch so aufbereitet, dass sie auch wirklich bei deinen Kunden ankommen? Möchtest du auch Videos und Audios in deinem Kurs verwenden? Und noch vieles mehr?

Dann ist mein kleiner, feiner und obendrein noch kostenloser Online Kurs genau passend für dich.

Mit den fünf Lektionen legst du dir eine solide Basis für dein eigenes Online Business.

 

4 Book 495x400 Was ist die optimale Länge für einen Online Kurs?

Wie du mit deinem eigenen Online Business starten kannst

 

Bist du schon in der Facebook-Gruppe dabei?

Dort kannst du dich über deine Erfahrungen bei deiner Erstellung von Online Kursen austauschen und dir Unterstützung holen.
Ich schaue dort regelmäßig vorbei und beantworte gerne Fragen oder stehe für Feedback zur Verfügung.

Die Autorin:  Beatrix Andree erstellt seit 2007 Blended Learning Kurse und reine Online Kurse. Ich zeige dir, wie du effektiv und ohne ein Technik-Freak zu sein, einen Online Kurs erstellst, der deine Inhalte wirkungsvoll transportiert und deine Kunden erfolgreich von A nach B bringt.

8 Kommentare
  1. Monika Birkner
    Monika Birkner sagte:

    Liebe Beatrix,

    im Laufe der vielen Jahre, die ich mich nun mit Coaching-Programmen und Online-Kursen beschäftige, habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich immer mehr weggelassen habe und die Kurse immer besser wurden:-).

    Gerade am Anfang ist das schwer. Es besteht die Tendenz, alles hereinpacken zu wollen, was man weiß. Doch man tut damit niemandem einen Gefallen.

    Man dient den Kunden mehr, wenn man das Wesentliche für sie herausfiltert und es ihnen einfach macht, das aufzunehmen und umzusetzen.

    Es kann die Sache für einen selbst aber auch schwieriger machen, weil damit mehr Denkarbeit im Vorfeld verbunden ist.

    Von daher teile ich nicht unbedingt die Gleichung, dass ein kurzer Kurs günstiger sein muss. Der Wert eines kurzen Kurses kann gerade darin liegen, dass der Anbieter das Wichtige aus dem Wust an Gesamtinformation herausgefiltert hat. Von daher denke ich, dass auch ein kurzer Kurs ein Premium-Kurs sein kann. Die Länge ist nicht das entscheidende Kriterium, sondern der Wert für den Kunden.

    Unabhängig davon würde ich gerade am Anfang raten, sich nicht zu viel auf einmal vorzunehmen, sondern erst einmal mit einem kleineren Kurs zu beginnen und Erfahrungen zu sammeln.

    Herzliche Grüße
    Monika

  2. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Liebe Monika,
    da hast du vollkommen recht. Es ist wirklich eine Kunst, die Essence des Themas herauszufiltern und damit dem Kunden einen absoluten Mehrwert zu liefern. Er kann zur Lösung seines Problems ohne Umwege gelangen und ist damit wesentlich schneller am Ziel.
    Von daher kann solch ein wirksam geplanter Online Kurs auch ein Premium Angebot sein.
    Viele liebe Grüße,
    Beatrix

  3. Birgit Schultz
    Birgit Schultz sagte:

    Hallo Beatrix,
    ich bin auch der Meinung, dass nicht die Länge entscheidend ist, sondern der sorgfältig ausgewählte Inhalt plus “ausreichend” Zeit für die Teilnehmer. Darum haben Jonas Tietgen und ich bei unserem “WordPress und BlogMarketing für Einsteiger Kurs” entschieden, die Kursinhalte so zu bemessen, dass man sie bequem in vier Wochen erledigen kann und trotzdem noch zwei weitere Wochen Betreuung angehängt für die, die einfach nicht so schnell sind, die mal krank geworden sind oder zwischendurch mal eine oder zwei Wochen im Urlaub waren. Das Feedback nach dem ersten Kursdurchlauf: Das hat viele Teilnehmer sehr entspannt und dafür gesorgt, dass sie auch die Inhalte umsetzen konnten.
    Zauberhafte Grüße
    Birgit

  4. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Hallo Birgit,
    das ist eine sehr gute Idee, 4 Wochen gemeinsam etwas zu erarbeiten und dann noch 2 Wochen Betreuung. Es ist ja das Wesentliche eines (Online) Kurses, dass die TeilnehmerInnen damit auch fertig werden.
    Euer Konzept gefällt mir. Weiterhin viel Erfolg damit.
    Viele Grüße,
    Beatrix

  5. David Goebel
    David Goebel sagte:

    Hallo Beatrix,

    ich würde vor allem für den Einstieg kurze Kurse empfehlen. Und wenn sich die Veränderung (von A nach B) über einen sehr langen Zeitraum erstreckt, eventuell einzelne Module erstellen und diese erstmal einzeln herausbringen.

    Wenn das brennendste Problem gelöst wird, ist auch ein sehr kurzer Kurs möglich.

    SinnSTIFTende Grüße,

  6. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Lieber David,
    ja besonders für den Einstieg eignen sich kurze Online Kurse. So wie du denke ich, dass es für die Kunden besser ist, sie können sich aus mehreren kurzen Kursen genau den heraussuchen, den sie benötigen. In einem längeren Kurs sind evtl. Inhalte, die man gar nicht benötigt, aber trotzdem mitkaufen muss.
    Viele liebe Grüße,
    Beatrix

  7. Gerd
    Gerd sagte:

    Hallo Beatrix,

    danke für diesen Artikel er animiert mich dazu, mich nicht zu übernehmen und gleich sonstwas auf die Beine zu stellen, sondern einen leicht verdaulichen, realistisch durchführbaren Online Kurs zu erstellen.

    Danke!

    Beste Grüße,
    Gerd

  8. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Hallo Gerd,
    das freut mich sehr, dass mein Artikel für dich hilfreich war. Ich finde einen leicht verdaulichen Online Kurs für den Anfang wirklich eine gute Idee. So kannst du auch testen, ob und wie deine Inhalte bei deinen Kunden ankommen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg und beste Grüße,
    Beatrix

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.