So erstellst du einen Online Kurs  – ohne einen Cent

In meinem Sommerurlaub war ich auf einer weit entfernten griechischen Insel. Wunderschön blau bewegte Ägäis, Sonnenschein, pikantes Essen, unglaublich freundliche und hilfsbereite Menschen.

Die Tavernen und Kafeneons gut gefüllt, doch, so wurde mir gesagt, im Winter sei dort tote Hose. Viele schließen ihre Tavernen, ihre Cafes, ihre Geschäfte und verbringen den Winter in Athen.

Warum?

Es gibt dort keine Arbeit, nichts zu tun.

Oder eine andere Geschichte:

Eine junge Frau erzählt mir, dass sie sehr gerne online von zu Hause aus eine Sprache unterrichten würde. Doch auf den einschlägigen Plattformen könne sie damit nicht genügend Geld verdienen. Ob ich nicht wüsste, wie sie ihr Wissen digital in die Welt bringen und sich damit ein substanzielles Business aufbauen könne.

Was haben nun beide Geschichten miteinander zu tun?

In beiden Geschichten geht es um die Möglichkeit, egal wo man sich befindet, auf einer weit entfernten Insel, oder in einem Land, in dem die Verdienstmöglichkeiten nicht so hoch sind, also egal an welchem Ort man sich befindet, sich ein Business aufzubauen, dass digital gestützt ist und mit dem man Menschen auf der ganzen Welt erreichen kann und sich damit einen interessanten Nebenerwerb aufzubauen oder sich sogar ein Online Business aufzubauen, von dem man gut leben kann und das man speziell am Anfang, ohne einen Cent erstellen kann.

So könnte im ersten Beispiel ein griechischer Olivenbauer seine Erfahrungen des Olivenanbaus, der Olivenpressung und der weiteren Vermarktung weitergeben. Und müsste nicht im Winter nach Athen zurückgehen um dort zu jobben.

Du findest ein Beispiel für Olivenernte auf Kreta hier auf  You Tube

Im zweiten Beispiel könnte die junge Frau beispielsweise ihre Muttersprache gepaart mit interkultureller Kompetenz und/oder zusätzlich Landeskunde vermitteln. Oder eine „schwierig zu lernende“ Sprache einfach unterrichten wie im Beispiel

Shayna Oliveira mit Espresso-Englisch  aus Brasilien

Ideen für einen Online Kurs  – ohne einen Cent, gibt es genügend!

Daher erst einmal herzlichen Glückwunsch, dass du dir dein eigenes Online Business aufbauen, dass du deinen eigenen Online Kurs erstellen möchtest. Das macht in deinem Online Business DEN wichtigen Unterschied!

Sich ein Online Business aufzubauen mit einem eigenen Online Kurs ist ganz schön viel Arbeit, bei der du viel nachdenken und planen musst.

Viele Dinge wirst du ausprobieren und einige eventuell auch wieder verwerfen.

Gerade wenn du noch am Anfang stehst, dann möchtest du so wenig, am besten gar kein Geld ausgeben. Immerhin weißt du ja noch nicht, ob die Ideen, die du so hast, auch wirklich funktionieren. Ob dein Kurs auch wirklich bei deinen Kunden ankommt.

Doch von deiner Idee, deiner Zielgruppe, deinem Wunschkunden soll dieser Blog Post heute nicht handeln. 

Wenn du dir bei den oben genannten Themen Ideen, Zielgruppe, Wunschkunden Unterstützung wünschst, dann ist hier dein kostenloser Online Kurs: Erfahre in 5 Schritten, wie du dein eigenes smartes Online Business mit einem eigenen Online Kurs starten kannst.

Dieser heutige Blog Post handelt davon, wie du ohne einen Cent erst einmal starten kannst.

Funktioniert das denn überhaupt, ohne Geld in die Hand zu nehmen, einen eigenen Online Kurs zu erstellen und sich damit ein eigenes smartes Online Business aufzubauen?

Ja das funktioniert!

Ich zeige dir, mit welchen Tools du dir ganz am Anfang ein kostenloses Online Business aufbauen kannst, wie du aus deiner Leidenschaft ein sinnhaftes und wirkungsvolles Online Business machst, wie du deinen Traum KOSTENLOS – jedenfalls am Anfang – verwirklichen kannst.

Zu diesem Thema habe ich übrigens eine Umfrage in meiner Facebook-Gruppe: Erfolgreich Online durchgeführt: Wer welches kostenlose Tool für den Anfang eines Online Kurses, eines Online Business empfehlen könne:

Empfohlene Tools

Word Press 

David Goebel von Sinnstiften empfiehlt dir, einen Blog auf Word Press Basis aufzusetzen, mit einem kostenlosen Theme als Grundgerüst.

Da kann ich David nur zustimmen. Du brauchst eine Webseite, um passenden Content zu entwickeln und diesen dann mithilfe eines Blogs, eines Videos oder Audios zu veröffentlichen.

Auf der Word Press Seite kannst du auch einzelne Seiten erstellen, die du als Online Kurs verschicken kannst.

MailChimp

Martina Graf von Herzen Mama empfiehlt den E-Mail-Autoresponder-Anbieter MailChimp. Mailchimp ist wirklich eine sehr gute Wahl. Denn dort kannst du bis 2.000 E-Mail-Anbietern kostenlos Newsletter automatisiert verschicken.

Du kannst außerdem mit MailChimp Systeme aufsetzen: das heißt du entwickelst eine oder mehrere E-Mail-Sequenzen, die automatisiert nach deinem zeitlichen Plan verschickt werden.

Screencast-o-matic  

Dieser Tipp stammt von dem Word Press Experten Marian Heddesheimer. Mit screencast-o-matic ist es dir möglich kostenlos deinen Bildschirm aufzunehmen oder Videos zu drehen.

Er empfiehlt auch  Gimp für die Bildbearbeitung, was ich jedoch nicht benutze (Grundlagen zu Gimp findest du bei Christian Schettl)

Pixabay und Canva

Um attraktives visuelles Material zu erstellen, empfehle ich dir Pixabay. Auf Pixabay findest du zu so gut wie jedem Thema ein passendes Bild. Solltest du auf deutsch nicht fündig werden, dann gebe doch die englische Übersetzung ein, dann ist die Trefferzahl wesentlich höher.

Diese Fotos und Bilder kannst du dann auf Canva zum Beispiel zu einem Post für die sozialen Medien kreieren.

Denn irgendwie musst du deine Inhalte ja unter die Leute bringen. 

Dazu solltest du wissen, wo sich deine Wunschkunden aufhalten, heißt welchen Social Media Kanal sie hauptsächlich nutzen und dort kannst du dann kostenlos posten.

Nun kann es an die Umsetzung gehen

Ich rate dir: Gehe es spielerisch an. 

Nichts muss perfekt sein, im Gegenteil, das gibt es ja gar nicht. 

Das Leben ist im Fluss, also bist es auch du und dein Business. 

Alles ändert sich. Kaum hast du deine Webseite fertig, kannst oder möchtest du sie schon wieder umgestalten. 

Kein Problem, take it easy. Das musst du nämlich, sonst wirst du verrückt. Veränderungen sind der Normalzustand! 

Es gibt kein fertiges Online Business. 

Das ist in Null Komma Nichts VERALTET. 

Also relax. Take it easy und arbeite und feile daran, wenn und wie es dir Spaß macht. 

Das ist der emotionale Zustand, indem die besten Dinge passieren.

Und alle, die dir erzählen, sie könnten soundsoviel Geld in NullKommaNichts scheffeln, ohne irgendein bisschen Anstrengung, die kannst du vergessen.

Du brauchst kein Geld um dir ein Online Business aufzubauen, doch du brauchst Zeit, Energie und gute Ideen dafür.

Wenn du bis hierher gelesen hast, dann meinst du es wirklich ernst. Dann willst du wirklich frei und autonom dein eigenes Online Business aufziehen.

Hast du richtig Feuer gefangen? Möchtest du mehr?

Willst du dich näher mit einem Erfolg versprechenden Online Business beschäftigen. Dann ist mein kleiner, feiner und obendrein noch kostenloser Online Kurs genau passend.

 

4 Book 495x400 So erstellst du einen Online Kurs    ohne einen Cent

Wie du mit deinem eigenen Online Business starten kannst

 

Ich hoffe, ich konnte dich ermutigen mal über deine vielen Möglichkeiten, ein unabhängiges und selbstbestimmtes Online Business zu starten, nachzudenken und den Mut zu fassen, dein eigenes Online Business mit deinem eigenen Online Kurs  – ohne einen Cent, zu gründen.

Viel Erfolg bei deinen Vorhaben und alles Gute für dein OKE

Beatrix

(OKE = Online Kurse Erstellen)

 

So erstellst du einen Online Kurs ohne einen Cent So erstellst du einen Online Kurs    ohne einen Cent

 

6 Kommentare
  1. Martin
    Martin sagte:

    Hallo Beatrix,
    wunderbare Arbeit ich mag deine zwanglose Art wie du deine Inhalte und auch dein Marketing durchführst. Auf tiefere Lebensprinzipien hinweist und dadurch einen Raum für Kreativität aufmachst.

    Weiter so………

    Martin

  2. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Hallo Martin,
    vielen lieben Dank für deine äußerst positive und bestärkende Rückmeldung.Es freut mich sehr, dass du auf meine Art des Marketings hinweist, denn das ist immer noch etwas, was mir nicht so leicht fällt. Daher bin ich natürlich besonders froh, dass du meine Art bemerkst und gut findest.
    Ganz besonders freue ich mich, dass du einen Raum für Kreativität wahrnimmst, denn genau das möchte ich wirklich erreichen, dass jede_r hier seine ganz eigenes Thema, seine eigene Sprache findet.

    Tausend Dank und herzliche Grüße,
    Beatrix

  3. Andreas Hacklinger
    Andreas Hacklinger sagte:

    Hallo Beatrix,
    Danke für die Nennung der kostenlosen Tools. Trotzdem möchte ich den Artikel ein wenig kritisch hinterfragen.
    Mit welchem kostenlosen Tool werden die erstellten Videos geschnitten und gehostet?
    Die Videos im Mitgliederbereich geschützt?
    Wie der Kurs vermarktet?
    Ich bezweifele, dass einfaches Posten in den Social Media Kanälen etwas bringt.
    Wie wird der Kurs verkauft? Mit nicht vorhandenen kostenlosen Webinar Programmen?
    Der Zahlungsprozess kann ja z.B mit DigiStore24 abgewickelt werden.
    Oder welchen Nutzen hat es einen Online Kurs mit möglichst vielen kostenlosen Tools zu erstellen?

  4. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Hallo Andreas,

    vielen Dank für deine weiterführenden Fragen!

    Mit screen-cast-o-matic kannst du hervorragend eigene Videos herstellen. Wenn du dich gut vorbereitet hast, es gut geübt hast, dann brauchst du nicht schneiden. Ich schneide meine Videos auch immer weniger. Früher habe ich jedes äh und mh herausgeschnitten, das mache ich heute nicht mehr.

    Du kannst die Videos auf You Tube hosten und dort auf nicht gelistet setzten, das ist für den Anfang eine feine Sache.

    Und meinen ersten Launch habe ich tatsächlich nur über Social Media durchgeführt, übrigens erfolgreich! Übrigens ohne einen Cent in die Hand zu nehmen.

    Mit Zoom steht dir für 30 Minuten ein kostenloses Webinar Tool zur Verfügung. Es ist erstaunlich, was du alles damit erreichen kannst.

    Für den Anfang finde ich diese Möglichkeiten wirklich klasse. Du kannst dich damit ausprobieren und schauen, wie dir das liegt und wen du damit erreichst.

    “Dieser heutige Blog Post handelt davon, wie du ohne einen Cent erst einmal starten kannst.” – Das war meine Überschrift und dazu stehe ich nach wie vor.

    Ich möchte die Menschen motivieren zu starten und nicht von Anfang an abzutörnen mit teuren Tools, die sie später evtl. gar nicht brauchen.

    Ich hoffe, ich konnte deine Fragen damit beantworten und wünsche dir einen schönen Tag,

    Beatrix

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.