Online Kurse – Die Erfolgsformel für Introvertierte

In diesem Blogpost geht es um die besonderen Eigenschaften von Introvertierten und wie sie ihre Stärken geschickt mit einem Online Kurs zur Geltung bringen. Online Kurse sind für Introvertierte eine Erfolgsformel für ihr Online Business.

Online Kurse Die Erfolgsformel 1 e1515702777444 Online Kurse   Die Erfolgsformel für Introvertierte

Introvertierte versus Extrovertierte 

Ist das wieder mal eine neue Schublade um uns Menschen einzuordnen und gegeneinander abzugrenzen? Ein Vorurteil oder gar ein Etikett, ein (un-)sinniges Label für unterschiedliche Verhaltensweisen?

Du kannst dir sicherlich vorstellen, dass dem nicht so ist.

Im Gegenteil, die Bewusstwerdung des eigenen So-Seins und danach zu handeln ist wesentlich für das Sich Wohlfühlen in der eigenen Haut.

Schon C.G. Jung stellte die These der unterschiedlichen Temperamente auf, die sich jetzt dank Hirnforschung & Co beweisen lässt.

  • Ein Gefühl ist etwas Flüchtiges, es geht schnell vorbei.
  • Eine Stimmung kann schon mal ein paar Stunden, einen Tag lang anhalten.
  • Das eigene Temperament ist jedoch angeboren und daher nicht veränderbar.

Nach C.G. Jung braucht jedes Temperament sein eigenes, optimales Umfeld, eine natürliche Nische, in der es aufblühen, sich verwirklichen kann. Ein sogenanntes natürliches Temperamentsklima, in dem wir uns wohlfühlen, am leistungsfähigsten sind und unserem individuellen Wesen entsprechend ausbalanciert sind.

Es geht also um unsere unterschiedlichen Bedürfnisse. Es geht nicht um besser oder schlechter, sondern einfach um das Anders sein.

Kennst du diese Gefühle?

Du fühlst dich manchmal wie auf einem anderen Planeten, zu dem du nicht wirklich dazugehörst.

Um dich herum wird laut diskutiert, mit den eigenen Fähigkeiten angegeben, mit äußerlichen Dingen geprahlt.

Die Anderen bauen sehr schnell Kontakte zum Gegenüber auf, sprechen häufig bevor sie denken.

Du benötigst jedoch Zeit um dich zu öffnen, um jemandem Vertrauen zu schenken.

Dir ist es lieb, wenn du Zeit zum Nachdenken hast und dich nicht spontan äußern musst, es sei denn, es geht um ein Thema, in dem du dich gut auskennst.

Häufig hast du das Gefühl, nicht wahrgenommen, nicht gesehen zu werden.

Dein Arbeitsumfeld gestaltest du dir gerne selbst, du arbeitest gerne alleine, wenn es geht zu Hause und schaffst dir so eine Wohlfühl-Komfortzone.

Es ist tatsächlich so:

Introvertierte schätzen den eigenen privaten Raum und schützen ihn, indem sie beispielsweise darauf achten, was sie der Welt zeigen.

Sie wollen genug Zeit haben, um eventuell auftauchende Probleme vorherzusehen und die Wirkung ihrer Arbeit durchdenken zu können.

Dazu gehört es, dass sie ihre Ideen gründlich durchdenken. Sie wählen ihre Worte mit Bedacht und geben sich Mühe, sich präzise auszudrücken.

Das kann Extrovertierte ganz schön ungeduldig machen. Sie möchten gerne über viele Dinge diskutieren, da sie sich für vieles interessieren und die Abwechslung schätzen. Lange nachzudenken, finden sie langweilig.

Sie sind schnell zu begeistern, aber auch schneller wieder abgelöscht. Im Allgemeinen sind sie ziemlich lebhaft und expressiv.

Der auffälligste Unterschied

Der markanteste Unterschied zwischen Introvertierten und Extrovertierten liegt jedoch in ihrem Umgang mit ihrem Energiehaushalt.

Während Extrovertierte zum Beispiel im Gespräch mit vielen Menschen aufblühen, kann das Introvertierten viel Kraft kosten, auch wenn es Gespräche mit Freunden sind. 

Sie brauchen Rückzugsorte an denen sie ihre Akkus wieder aufladen können. Sie brauchen dann Ruhe und Alleinsein, wohingegen Extrovertierte sich durch äußere Reize stimulieren und auftanken.

Reine Introvertierte bzw. reine Extrovertierte werden wir jedoch eher selten antreffen. Meist sind wir Mischtypen und tendieren mehr oder weniger in die eine oder andere Richtung.

Wobei wir uns auch gegenseitig ergänzen können.

Nichtsdestotrotz – und nun komme ich zum eigentlich Kern meines Anliegens – gibt es Unterschiede, die sich auch auf unser Arbeitsleben auswirken.

Gerade als Solopreneure haben wir ja die Möglichkeit unseren Arbeitsalltag selbst zu gestalten. Und diese Gelegenheit sollten wir uns nicht entgehen lassen.

Online Kurse – Die Erfolgsformel für Introvertierte

Gerade die Erstellung von Online Kursen bietet eine Riesen-Chance für Introvertierte mit ihren besten Qualitäten zu punkten.

Hier können sie ihr ganzes breit- und tiefgefächertes Wissen – digital aufbereitet – weitergeben. Sie wählen das zu ihrem Temperament passende Arbeitstempo und bestimmen ihr Arbeitspensum selbst, indem sie hier ihre Energie und Aufmerksamkeit fokussieren.

Der Stress wird so aus ihrem Arbeitsalltag verbannt, denn ein „normales“ Arbeitsumfeld erfordert Fähigkeiten, die einem Introvertierten häufig gegen den Strich gehen. 

So gibt es bei der Erstellung eines Online Kurses keine Deadline (der Online Kurs ist fertig erstellt oder fertig bearbeitet, wenn er fertig ist) niemand, außer man selbst, legt einen Abgabetermin fest.

Es gibt keine unerwünschten Störungen, keinen Zeitdruck.

Individueller Rhythmus, eigene Prioritäten und persönliche Vorlieben und Grenzen bestimmen die Gangart, das Tempo mit dem Onlinekurs-Entwickler ihre Ziele umsetzen, ohne sich überwältigt oder erschöpft fühlen zu müssen.

Die persönlich gesetzten Prioritäten helfen, sich darüber klar zu werden, welche Ziele am wichtigsten sind, sodass die eigene Energie optimal für deren Verwirklichung eingesetzt werden kann.

Und es ist ganz klar: Wer selbstständig oder freiberuflich tätig ist, bestimmt selbst mit was, mit wem oder wo und wie lange sie/er arbeitet.

Durch Grenzen, die wir persönlich setzen, erreichen wir, dass die von außen kommenden Reize für uns auf dem richtigen Level liegen – also weder zu intensiv- noch zu schwach.

Mit einem Online Kurs können wir uns somit so organisieren, dass unsere Energiespeicher nicht mehr bis zum äußersten ausgeschöpft werden. Wir können produktiver und kreativer in einem Klima der Ruhe und Gelassenheit arbeiten.

Bei all dem kommen die Intro-Stärken klar zum Ausdruck. Bekanntermaßen sind für die Erstellung eines Online Kurses ja Analyse und Substanz, vorausschauende Planung, Ausdauer und Beharrlichkeit, Ruhe und Geduld, vonnöten. Alles Eigenschaften, mit denen Intros punkten können.

Online Kurse können somit die Erfolgsformel besonders für Introvertierte sein.

Doch machen wir uns nichts vor:

Ohne Introversion gibt es keine Extroversion, sowie vice versa. Die eigentliche Quelle der Kraft liegt in jeder/m von uns selbst. Doch wie wir diese generieren und regenerieren, das ist die Frage unseres Temperaments.

 

Und nun zu Dir:

Betrachtest du einen Online Kurs auch als Chance für dein Temperament?

Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Viele Grüße,

Beatrix

 

Weitere interessante Blogartikel zum Thema:

Beatrix Andree: https://www.beatrix-andree.de/fuer-wen-sind-online-kurse-besonders-geeignet/

Daniela Wittke: https://women-at.work/introvertiert-und-trotzdem-erfolgreich-im-job-6-tipps-wie-du-das-schaffen-kannst/

Carina Herrmann von: Um 180 Grad: https://www.um180grad.de/introvertiert-netzwerken/

Annika Thierfeld von Marketing Cafe: https://marketingcafe.de/7-marketing-tipps-fuer-introvertierte-solopreneure/

 

Du willst ein erfolgreiches Online Business mit deinen eigenen Online Kursen aufbauen? Dann trage dich für meinen E-Mail-Newsletter ein!

8aceb842 868a 4ede aea8 616c418b239f 845x321 Online Kurse   Die Erfolgsformel für Introvertierte

Nur meine Newsletter Abonnenten erhalten:

  • kostenlose Tipps und Tricks rund um die Erstellung von Online Kursen
  • Ab und zu Infos zu meinen Aktivitäten und Produkten, sowie Einladungen zu kostenlosen Events
  • Spannende Blogbeiträge und Learnings zum Online Business
4 Kommentare
  1. Lucia
    Lucia sagte:

    Vielen Dank Beatrix für diesen excellenten Beitrag!
    Deine Argumente sowohl für introvertierte KursleiterInnen als auch für introvertierte KursteilnehmerInnen, die sich mit Online_Kurse beschäftigen oder beschäftigen möchten, sind überzeugend und hervorragend.
    Die Beschreibung introvertierte vs. extrovertierte Persönlichkeit und die Tatsache, dass wir alle eher eine Mischung sind, finde ich sehr interessant.

    Ich würde sogar sagen, dass man in einer Fremdsprache ein bißchen anders ist, als in der Muttersprache.

    Unseren Beruf beinflusst diese Eigenschaften auch. Meiner Meinung nach, wer jahrelang in der Erwachsene Bildung tätig ist, äusert sich ofter und beschäftig sich ofter mit neuen Themen, mit der Zeit wird man dann etwas extrovertierter.
    Es ist eine sehr interessante Thesis, dass Online-Kurse gut für introvertierte Personen sind, die sich gerne mit bestimmte Themen länger und alleine beschäftigen. Ich glaube auch, dass die eher Introvertierte Lerner über die Online-Kurse bessere Chancen haben, um sich mit gleichgesinnten auszutauschen. Im Presenzunterricht kommen oft zu kurz, weil, wie du sagst, extrovertierte Lerner, die schneller und offener sind, ofter die eigene Interesse und Meinungen äussern konnen als introvertierte Lerner.
    Liebe Grüße,
    Lucia

  2. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Liebe Lucia,

    da bin ich ganz deiner Meinung, dass man in einer Fremdsprache häufig ein anderes Temperament an den Tag legt, so wie es die jeweilige Kultur des Landes auch vermittelt. Und trotzdem kann es für manche Lerner entspannter sein, in einem Online Kurs zu lernen.

    Und auch deinem Punkt, dass man sich als Dozent_in in der Erwachsenenbildung in Präsenzkursen extrovertierter zeigt oder auch teilweise wird, dem kann ich aus meiner Erfahrung nur zustimmen. Dadurch kann man dann einen bestimmten Teil seiner Persönlichkeit ausleben.

    Das Thema der Intro- versus Extrovertiertheit ist auf jeden Fall unglaublich spannend, deswegen habe ich mich in die Thematik sehr gerne eingelesen, zumal ich damit auch in Resonanz gehe.

    Herzliche Grüße,
    Beatrix

  3. Martin
    Martin sagte:

    Liebe Beatrix,

    vielen Dank für diesen weiteren aufschlussreichen Artikel. Ich finde es ganz toll wie du einen immer wieder zum eigenen Selbstverständnis anregst und mir Möglichkeiten zur Selbstbetrachtung gibst.
    Das erleichtert mir meinem Berufsalltag, nicht nur online, immens 😉 Mir fällt dazu ein Ausspruch von Moshe´ Feldenkrais ein:

    Du kannst nicht machen, was du willst, solange du nicht weißt, was du tust.

    In diesem Sinne wünsche ich auch dir ein zufriedenes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

    Alles Gute

    Martin

    PS. Ich freue mich jetzt schon auf deine Artikel in diesem Jahr!!!!

  4. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Hallo Martin,

    vielen lieben Dank für dein tiefsinniges Zitat, das wirklich ganz hervorragend zu diesem Thema passt.

    Es ist ja tatsächlich so: Wenn man weiß, was man braucht, kann man danach handeln und sich wohlfühlen.

    Ich freue mich immer wieder über deine Reflexionen zu meinen Artikeln und wünsche auch dir ein 2018, mit dem du rundherum zufrieden und glücklich sein wirst.

    Herzliche Grüße,
    Beatrix

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.