Fünf Richtig gute Tools für Infografiken - Teil 1: piktochart Beatrix Andree image 3

Dies ist der erste Teil der Mini-Serie: Fünf richtig gute Tools für Infografiken mit denen du neue Tools und ihre Verwendung kennen lernst.

Die folgenden fünf Tools für Infografiken möchte ich dir gerne vorstellen:

  1. piktochart
  2. easel.ly
  3. venngage
  4. canva
  5. infogr.am

Das Intro zur Mini-Serie findest du hier.

Teil 1: piktochart

Wann oder warum sollte ich eine Infografik erstellen?

Das ist eine gute Frage. Und meine Antwort lautet folgendermaßen: 

Wenn du ein komplexes Thema vermitteln möchtest, dann bietet es sich an, das Thema in wenigen Worten mithilfe einer klaren Struktur zu visualisieren. So fällt es dir einfacher, die Hauptaussage eines Themas zu erfassen und zu übermitteln. Du kommst mit deinen Vorstellungen eines Themas auf den Punkt und – deine Kunden verstehen deinen Punkt. 

Wir alle kennen den Spruch:

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Lassen wir doch Bild und Wort zusammen kommen. Durch die Verbindung von beiden entsteht ein Synergy-Effekt: ein neues Bild entsteht.

Schau dir meine Kreation mit Piktochart an:

Trainings im digitalen Zeitalter Fünf Richtig gute Tools für Infografiken   Teil 1: piktochart

Wie du siehst, werden hier die Vorteile von Online Trainings optisch und mit wenigen Worten prägnant dargestellt.

Diese von mir erstellte Infografik von Piktochart passt sehr gut in diesen Blogbeitrag. Doch für einen Beitrag in einen der Social Media Kanäle wäre sie zu groß. Demgegenüber ist dieses Format für eine Landingpage oder Webseite richtig chic.

Ein nicht unerheblicher Gesichtspunkt von Infografiken ist, wo ich sie präsentieren möchte.

Ist sie auf unterschiedlichen Plattformen einfach zu posten? Oder möchte ich sie in einem Blogbeitrag oder Ähnlichem zur Unterstreichung meiner Gedanken einsetzen?

Wenn ich meine Infografik in einem Social Media Kanal posten möchte, braucht sie die richtige Größe für die jeweilige Plattform. Zum Beispiel verlangen Facebook, Pinterest und Twitter alle unterschiedliche Größen um ein Bild korrekt darzustellen.

Ein anderer, exzellenter Weg um das soziale Teilen von Infografiken zu unterstützen, ist, eine längere oder größere Infografik in kleinere, entsprechende Größen und wichtige Inhaltsabschnitte zu teilen um das Wichtigste herauszustreichen.

Doch nun zu unserem Anbieter: Piktochart

Piktochart ist in der Basis Version kostenlos. Es stehen ansprechende Vorlagen in allen Größen für Infografiken, Präsentationen, Poster und Reports in allen Formaten zur Verfügung. Das Programm ist intuitiv zu bedienen. Die fertigen Infografiken können heruntergeladen, geteilt und veröffentlicht werden. Das eigene Logo und die eigene Webseite können angegeben werden, was mir sehr gefällt.

Die Pro Version kostet 10 USD mit denen einem dann über 600 verschiedene Templates zur Verfügung stehen.

Der Slogan von Piktochart lautet: Piktochart helps you make your information beautiful.

Dem kann ich nur zustimmen!

Ich hoffe, mein Infografik-Virus hat dich angesteckt. Denn auch in den nächsten Beiträgen möchte ich dich gerne mit jeweils einem Tool und einer Infografik überraschen.

Vielleicht hast du ja auch schon Infografiken erstellt. Dann lass uns doch an deinen Erfahrungen teilhaben und poste hier deinen Kommentar. Ich freue mich auf deine Rückmeldung.

Viele Grüße,

Beatrix

 

Du willst ein erfolgreiches Online Business mit deinen eigenen Online Kursen aufbauen? Dann trage dich für meinen E-Mail-Newsletter ein!

8aceb842 868a 4ede aea8 616c418b239f 845x321 Fünf Richtig gute Tools für Infografiken   Teil 1: piktochart

Nur meine Newsletter Abonnenten erhalten:

  • kostenlose Tipps und Tricks rund um die Erstellung von Online Kursen
  • Ab und zu Infos zu meinen Aktivitäten und Produkten, sowie Einladungen zu kostenlosen Events
  • Spannende Blogbeiträge und Learnings zum Online Business
10 Kommentare
  1. Carolin Tietz
    Carolin Tietz sagte:

    Super! Darüber habe ich bislang gar nicht nachgedacht! Ist aber eine klasse Idee um Informationen schnell rüber zu bringen oder einfach nur Interesse zu wecken, um dann gerne weiter zu lesen!

  2. Eva Peters
    Eva Peters sagte:

    Tolle Idee, Beatrix, diese Tools für Infrografiken vorzustellen. Wirst Du auch einen Vergleich der einzelnen Tools ziehen? Vielleicht mit einer Infrografik 😉
    Viele Grüße
    Eva

  3. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Hallo Eva,
    ich stelle alle Tools einzeln vor, da jedes Tool seine eigenen Vorzüge hat, je nach Thema.
    Aber ich lasse mir deinen Vorschlag durch den Kopf gehen, so eine chice kleine Infografik über Infografiken ….
    Beste Grüße, Beatrix

  4. Peter
    Peter sagte:

    Hallo Beatrix,
    vielen Dank für den Artikel. Ich mache mir schon länger Gedanken über Infografiken. Das Tool sieht wirklich recht einfach aus. Ich kann mir gut vorstellen, damit zu arbeiten.
    Für mich liegt die Schwierigkeit oftmals darin, welche Informationen ich in einer Grafik aufgreife und welche Ich weglasse. Es kommt mir manchmal so vor, wie die Textaufgaben in Mathematik.
    Wenn du noch eine Idee hättest, wie ich (man) die Relevanten Dinge für eine Infografik aus einem Text heraussucht, wäre ich dir sehr dankbar.
    Lieben Gruß
    Peter

  5. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Hallo Peter,
    ja das Tool ist wirklich einfach zu bedienen.
    Zu deiner Frage nach den schriftlichen Inhalten einer Infografik kann ich dir folgenden Tipp geben:
    Durchforste den Text deiner Wahl nach gleichen oder synonymen Wörtern. Dadurch findest du die Hauptaussage bzw. Essence eines Textes. So verfährst du mit den einzelnen Abschnitten und bekommst so die Schlüsselwörter deines Textes. Diese setzt du in die Infografik ein und visualisierst diese mit Bildern und Fotos.
    Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen.
    Viele Grüße,
    Beatrix

  6. Peter
    Peter sagte:

    Sorry,
    ich hatte ganz und gar vergessen mich zu bedanken.
    Im Geiste bin ich schon meine Blogartikel durchgegangen und habe erste Ideen entwickelt.
    Also noch vielen Dank nachträglich
    Peter

  7. Ingrid Staufer
    Ingrid Staufer sagte:

    Danke Beatrix!
    Ich bin schon lange ein Freund dieser Form von “Botschaften” – die Menschen lesen nur mehr kurze Sätze oder schaun überhaupt nur Bilder. Eh schon fast die einzige möglichkeit so viel wie möglich zu “erfahren”
    lg ingrid

  8. Beatrix Andree
    Beatrix Andree sagte:

    Liebe Ingrid,
    viele lieben es, komplizierte Sachverhalte hirngerecht aufbereitet präsentiert zu bekommen. Daher finde ich die Infografiken ja auch so unglaublich praktisch. Vor allen Dingen finde ich es klasse, dass uns so viele kostenlose Tools zur Verfügung stehen. Damit macht das Arbeiten noch viel mehr Spaß.
    Beste Grüße,
    Beatrix

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.